L601 NEU - Nein Danke! Plattform lebenswertes Laßnitztal. Gegen Verschwendung von Steuergeldern. Kontakt | Impressum
Startseite Über uns Unser Standpunkt Argumente Berichte Ihre Unterstützung Downloads Kontakt

ARGUMENTE

Archäologischer Volltreffer - Bahnnahe L601-Trasse liegt genau auf keltischer Siedlung

Mit Beginn der Bauarbeiten für den Koralmtunnel wurden auch archäologische Grabungen in Form von Stichproben durchgeführt. Nach kurzer Zeit haben die Funde aus der La Tenne Zeit (ca. 200 v. Chr.) und der Frühbronzezeit (4000 v. Chr.) ein sensationelles Ausmaß angenommen. Die zahlreichen Fundstücke wie Fragmente von Arbeits- und Schmuckgegenständen sowie Urnen und ein Keramikofen gaben den Archäologen, die aus ganz Europa angereist waren, neue Erkenntnisse über die Geschichte unserer Region. Nach ÖBB-Angaben handelte es sich um die damals größten archäologischen Ausgrabungen in Mitteleuropa, die Zusatzkosten von 1.000.000 Euro verursacht haben. Es gilt als sicher, dass das Zentrum der Siedlung unter der Koralmbahn nahen L601 Trasse liegen dürfte. Eklatante Mehrkosten, Bauzeitverzögerungen durch weitere erforderliche "Notgrabungen" und die durch den Straßenbau nachhaltige Zerstörung dieser Kulturdenkmäler sind weitere negative Auswirkungen.


15.04.2009 Ausgrabungen von Gleinzerstraße Richtung Osten


15.04.2009 Gleinzerstraße Richtung Westen Archäologische Bergung des Keramikbrennofens


29.04.2009 Archäologe Dr Fuchs erläutert die Funde


29.04.2009 Funde aus der Kupferzeit


29.04.2009 Funde aus der Latènezeit


29.04.2009 Karte mit Fundstellen



« zurück